Die Inselkette der Ria Formosa

Das unter Naturschutz stehende Lagunensystem der Ria Formosa wird durch eine Kette von der Küste vorgelagerten Halbinseln und Inseln vor den Wellen des Atlantiks geschützt

Entstanden ist diese Lagunenlandschaft in seiner jetzigen Form durch das große Seebeben und den Tsunami im Jahre 1755. Wind, Wellengang und Gezeitenstrom verändern bis heute beständig Breite, Tiefe und Lage der Barren und Inseln, bei starker Brandung oft innerhalb weniger Tage. Die Strände liegen auf der Seeseite der Inseln. Die Kette der Halbinseln und Inseln von Osten nach Westen: Península de Cacela, Ilha das Cabanas, Ilha de Tavira, Ilha da Armona, Ilha da Culatra (der östliche Teil wird auch Ilha do Farol genannt), Ilha da Barreta (auch als Ilha Deserta bekannt), Ilha de Faro (Península de Ancão.
Werbung